Impuls des Monats

01.04.2019

Frühjahrsmüde?

Gähnen Sie sich munter!
Gähnende Frau

Gähnen gehört mit zu den gesündesten Dingen, die Sie für Körper und Geist tun können. Durch Gähnen kann sich Ihr Körper entspannen und wird mit neuer Energie erfüllt. Manchmal allerdings würde man gerne gähnen, aber es kommt einfach nicht. Dann versuchen Sie Folgendes:

Nehmen Sie im Sitzen oder Stehen eine lockere Haltung ein, schließen Sie die Augen und atmen Sie durch die Nase tief ein. Der Mund bleibt dabei geschlossen, das Kinn senkt sich und der Raum in Ihrer Mundhöhle dehnt sich weit aus. Spüren Sie, wie die Atemluft Ihre Lungenflügel füllt und der Brustraum ganz weit wird. Wenn dann ein Impuls zum Gähnen entsteht, öffnen Sie den Mund und lassen es ungehindert heraus, ganz so, wie es kommen möchte. Wenn es beim erstem Mal noch nicht klappt, geben Sie nicht gleich auf, sondern versuchen Sie es weiter. Manche Menschen müssen das Gähnen neu erlernen.

Wenn das Gähnen dann kommt, recken und strecken Sie Schultern und Arme, ächzen und stöhnen Sie so laut und herzhaft wie Sie Lust haben. Gähnen Sie so lange und so ausgiebig, bis Sie sich satt gegähnt haben. Dann halten Sie kurz inne und nehmen wahr, wie Sie sich fühlen. Wie steht es jetzt mit Ihrer Frühjahrsmüdigkeit?

Zu guter letzt können Sie sich etwas ausschütteln, abklopfen oder was immer Ihnen gut tut, und vielleicht haben Sie danach Lust auf ein fröhliches Frühlingstänzchen.