Impuls des Monats

01.12.2019

Ein Lieblingsort aus meiner Kindheit

Die Vergangenheit lebendig werden lassen
Zauberwald

In der Adventszeit erinnern sich viele gerne an ihre Kindheit. Wir möchten Sie zu einer kleinen Reise in Ihre Vergangenheit einladen, die Sie am besten mit einer vertrauten Person zu zweit machen können. Suchen Sie sich einen schönen Platz, wo Sie ungestört sind. Vereinbaren Sie, wer von Ihnen zuerst auf die Reise gehen möchte. Die andere Person ist beobachtender Zeuge.

Schauen Sie sich liebevoll und von Herzen in die Augen und nehmen Sie innerlich Verbindung zueinander auf. Dann, nach einem tiefen Atemzug, versetzt sich die reisende Person zurück in ihre Kindheit und hält Ausschau nach einem Ort, an dem sie ganz besonders gerne war. Rufen Sie sich Bilder, Geräusche, Gerüche in Erinnerung und nehmen Sie dabei Kontakt mit Ihren inneren Empfindungen auf. Wo in Ihren Körper reflektieren sich Ihre Erinnerungen, wie fühlt es sich an in Brustkorb, Bauch, Nacken, Gesicht, in Schultern, Armen oder Beinen. Vielleicht möchte sich etwas in Ihnen bewegen. Wenn ja, dann lassen Sie Ihrem Körper freien Lauf für einen Tanz, der vielleicht die Dankbarkeit für diesen Ort aus Ihrer Kindheit ausdrückt. Tanzen Sie solange, wie es Ihnen gut tut. Der Zeuge ist ganz in der Beobachtung, schaut mit dem Herzen zu, ohne verbalen oder gedanklichen Kommentar. Wenn die Reisende ihren Tanz beendet hat, spüren beide für einige Momente in Stille dem Erlebten nach; dann kann der Zeuge erzählen, was er gesehen hat, jedoch nicht im Sinne von Interpretation. Es geht darum, was gefühlsmäßig bei ihm angekommen ist. Danach erzählt die reisende Person von ihrem Erlebnis. Am Ende können beide noch einmal in einem gemeinsamen Tanz das Erlebte würdigen.

In einer Wiederholung tauschen Sie nun die Rollen, sodass die Zeugin zur Reisenden wird und die Reisende zur Zeugin. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise an einen Lieblingsort Ihrer Kindheit.